Während die Bahnstraße am Ende des 19. und im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts überwiegend mit Villen und reich verzierten, großen Wohn-/Geschäftshäusern bebaut wurde (s. Collage unten), entstand am unteren Ende – kurz vor der Gartenstraße – ein kleines Haus mit ganz eigenem Charme. 

1900-10 Kollage Bahnstr,20%
Fotos (Ausschnitte): Gruitener Archive. Collage von mir.

Das Titelfoto zeigt die Straßenansicht des Gebäudes aus der Bauzeichnung von 1907. Wie genau die Bauausführung dem Entwurf folgte, erkennt man aus dem Foto unten, das 1911 aufgenommen wurde[*]. Auffallender Unterschied: Das Fenster im Erdgeschoss wurde drei- statt zweiflügelig und erhielt mit der versetzten Sprosse im mittleren Flügel ein zusätzliches Jugendstilelement.  

1911 Bahnstr29,FamGesch.Düren,v.Sassen.jpg
Foto (1911): Familiengeschichte Düren[*].

Ein Plan von 1970 legt nahe, dass das große Fenster „modernisiert“ werden sollte, …

Adobe Photoshop PDF
Ausschnitt des Plans von 1970: Fam. Domning.

 … aber dazu ist es nicht gekommen, wie dieses Foto zeigt: 

2015-11-21 Bahnstr29 (2Ausschn,30%)
Foto (2015): von mir.

Obwohl der Giebelschmuck schon lange verschwunden ist, ein Blickfang ist dieses Haus auch weiterhin – nicht zuletzt durch den weißen Anstrich der Holzteile.  

Lothar Weller, 16.11.2019 – Titelabbildung (Bauplan-Ausschnitt 1907): Fam. Domning.


[*] Zur Entstehung dieses Fotos siehe Haaner Treff, 25.11.2015.