Zugegeben, der Blickwinkel, aus dem ich das Haus fotografiert habe (Foto oben, 2011), ist ungewöhnlich, aber sonst wäre es wohl auch zu einfach, das Haus zu erkennen. Es steht in Gruiten – nicht im Dorf, aber auch nicht sehr weit davon entfernt.

Die Geschichte des Hofes, zu dem das Haus gehörte, reicht mehr als 650 Jahre zurück. 1363 wurde in einer Abrechnung des Solinger Amtmanns (Gruiten gehörte damals zum Amt Solingen) der Sohn von Wildenhaus („filius Wilderi van Gruten“) aufgeführt. 1545 ist in einer Rodungsliste (Rottzehntverzeichnis) festgehalten worden, dass Johann, der junge Wilde vom Wildenhaus, 6 Morgen Wald gerodet hat. Und 1554 verpfändeten die Eheleute Johann und Gertrud von Wildenhaus ihr Gut als Sicherheit für ein Darlehen von 45 Joachimstalern. Aber einige Jahrhunderte später hat sich der Hofname durch einen Schreibfehler im Urkataster von 1830/31 um zwei Buchstaben verändert, und diese eigentlich falsche Schreibweise hat sich tatsächlich durchgesetzt.[*] Alte Gruitener/innen kennen den Hof allerdings eher unter einer ganz anderen Bezeichnung; die lautet: Gut Lützenkirchen. Auch auf alten Ansichtskarten mit der Abbildung des Hofes steht sie. Der historische Name „Wildenhaus“ bzw. der vor fast 190 Jahren durch den Schreibfehler entstandene Name „W……haus“ ist ein wenig in Vergessenheit geraten. 

Lothar Weller, 14.6.2019

PS: Wer nicht sicher ist, ob er die richtige Antwort weiß, findet sie hier.


[*] Fritz Breidbach, Gruiten – Die Geschichte eines Dorfes an der Düssel, Gruiten 1970, S. 8,  29, 73, 77 und 92 mit Bezug auf Staatsarchiv Düsseldorf [heute Landesarchiv NRW], Jülich Berg I Nr. 1245 (abgedruckt in Günter von Roden, Quellen zur älteren Geschichte von Hilden, Haan und Richrath, Bd. 1, Nr. 52), Regierung Düsseldorf Nr. 18056 und Kloster Gräfrath, Urkunde 141 (letztere digital in den Gruitener Archiven vorhanden).


PPS: Hier noch zwei „aktuelle“ Fotos von mir mit dem „richtigen“ Blickwinkel und ein älteres Foto aus der Gegenrichtung:

2015-02-07 Weilenhaus (1)#30%
Südostansicht (oben 2015, unten 2009)

2009-01-08 Weilenhs (5)30%

Bild d10# Am Wilden,Ausschn.30%
Südwestansicht ca. 1950er Jahre, das Fachwerk ist noch nicht freigelegt, Foto: Archiv Breidbach, Bild d10

 

Werbeanzeigen