65 m ragte sie in die Höhe und war damit wahrscheinlich das höchste Bauwerk, das jemals in Gruiten gestanden hat. Ihr Schattenschlag reichte im Licht der untergehenden Sonne bis zur Parkstraße, obwohl sie im Gewerbegebiet südlich der Düsselberger Straße stand („Fuhr“). Aber die „Große Windkraftanlage“ der Firma Dillenberg fand bei Bewohnern des Wohngebietes auf der anderen Seite der Düsselberger Straße keinen Zuspruch. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster entschied zu Gunsten der klagenden Anwohner gegen die Stadt Haan, die die Errichtung des Windrads genehmigt hatte. Damit war das Schicksal der Anlage besiegelt. So rasch, wie sie errichtet worden war, verschwand sie auch wieder. 

1996-04-01 Windrad,G.SchulzFoto,30%
oben und unten: Blick vom Weg zwischen Weilenhaus und Osterholzer Straße

Windrad,Blick v.Weg zurOsterholzerStr.oberhalbWeilenhaus,GerardClemensFoto#

Planwagen, Windrad und Hof des Bauern Schmitz in der Ehlenbeck
Blick aus der Ehlenbeck, Okt. 1995
Windrad an der Fuhr in Gruiten. Blick vom Puderberg
Blick vom Puderberg, Juni 1996

Im August 1994 hatte die Stadt dem Bau des Windrades zugestimmt. Ab August 1995 investierte die Firma Dillenberg 1,5 Millionen Mark in Anlage. Vom 1. Februar bis zum 25. Oktober 1996 lief das Windrad und erzeugte in dieser Zeit insgesamt 223.000 Kilowatt Strom.[1] Dann wurde „der Schalter umgelegt“, weil der Beschluss des OVG es so forderte. Und dabei blieb es. Die Anlage wurde nicht wieder in Betrieb genommen. „Planungsrechtlich, so die OVG-Richter, möge die Windenergie-Anlage in der Fuhr zwar zulässig sein. Vom Betrieb aber können ‚Belästigungen und Störungen ausgehen, die in dem angrenzenden Wohngebiet Düsselberg unzumutbar sind'“, schrieb damals die RP.[1] Kurzzeitig keimte die Hoffnung auf, das Windrad versetzen und an einer anderen Stelle in Haan betreiben zu können[2], aber auch daraus wurde nichts. Im September 1997 wurde die Anlage abgebaut. 

Lothar Weller, November 2018

Fotos: Gruitener Archive/Gerlinde Schulz (2) Febr./April 1996, Gerard Clemens (3) Okt. 1995/Juni 1996

Link: Haaner Treff, 28.11.2018 (S. 13)


[1] Rheinische Post vom 26.10.1996, Artikel „Windrad gestern abgeschaltet“ und Kommentar von Ralf Geraedts „Ein Verlust“ (Ausschnitte unten). 1996-10-26 RP Windrad,Titelausschnitte

[2] Haaner Treff, 28.5.1997, Artikel „Kommt Rettung für das Windrad?“: „Wird es für die Gruitener Windkraftanlage doch noch ein Happy End geben? Das vieldiskutierte Windrad, bekanntlich vor Monaten auf höchstrichterliche Anordnung in den Ruhestand versetzt, wird sich vielleicht demnächst an einer anderen Stelle drehen.“ 

Werbeanzeigen