Suche

Gruitener Geschichte(n)

Diese Website dient ausschließlich der Information von an Gruitener Geschichte Interessierten. Mit ihr werden keinerlei kommerzielle Interessen verfolgt.

Ein kleines Gruiten-Quiz

Inzwischen gibt es gut 100 Beiträge auf „Gruitener Geschichte(n)“. Wenn Sie mal testen möchten, wie viel Sie über Gruitens Historie wissen, dann geht das mit dem folgenden Quiz. Sollten Sie (versehentlich, versteht sich) eine falsche Antwort anklicken, kommen Sie automatisch zu dem Beitrag, der die Frage behandelt und die richtige Antwort enthält.  Weiterlesen „Ein kleines Gruiten-Quiz“

Hervorgehobener Beitrag

1200 Jahre Gruiten in 120 Sekunden

Gruiten ist älter als früher gedacht. Seit 2013, als bei der Sanierung des alten Nikolausturms Skelette gefunden wurden, kann man von mehr als 1000 Jahren ausgehen, denn die Altersbestimmung der ältesten gefundenen Gebeine fällt in die Zeit von 720 bis 993 n.Chr.

Weiterlesen „1200 Jahre Gruiten in 120 Sekunden“

Hervorgehobener Beitrag

Update: Die rätselhafte Tafel im Hof Heinhausen

Als der rätselhafte Text der Tafel im Hof Heinhausen vor gut 10 Jahren entschlüsselt wurde, war nur das oben links abgebildete alte Foto bekannt. Die Entschlüsselung gelang zwar damit, aber die letzten drei Buchstaben waren als Abkürzungen nicht so ganz logisch. Die überarbeitete Tafel (oben rechts) enthält die logischere Buchstabenfolge Z – H – H. Ich habe nun den Beitrag vom Mai 2019 über den Hof Heinhausen entsprechend ergänzt. Hier der Link zum Beitrag

Lothar Weller, 8.2.2020

Update: Vor gut 11 Jahren schloss der „Schwan“ als Gaststätte

Nach dieser Zeit soll es nun zur Erinnerung wenigstens einen kleinen Einblick in die damaligen Gasträume geben. Fotos von Gerlinde Schulz vom „letzten Abend“ (30.11.2008) machen es möglich. Ich habe sie dem Beitrag Der Schwan war nie ein hässliches Entlein von 2018 als Nachtrag hinzugefügt. 

Lothar Weller, 5.2.2020 – Foto oben: ebenfalls von Gerlinde Schulz

PS: Es gibt von diesem Tag noch etliche Fotos mehr, die vor allem die damaligen Gäste in fröhlicher Abschieds-Stimmung zeigen. Aber diese Fotos können natürlich erst in hundert Jahren veröffentlicht werden ;-).

Die alte Apotheke und ihre jungen Nachfolgerinnen

Eine Apotheke hatte Gruiten schon vor etwa 270 Jahren, aber nur ein knappes Vierteljahrhundert lang. Danach dauerte es bis über die Mitte des 20. Jahrhunderts, ehe in Gruiten wieder eine Apotheke für die ortsnahe Versorgung mit Arzneimitteln vorhanden war. Die alte Gruitener Apotheke befand sich im Dorf, die modernen Apotheken eröffneten ihre Geschäftsräume „auf Station“. Weiterlesen „Die alte Apotheke und ihre jungen Nachfolgerinnen“

Aus den Augen, aus dem Sinn: Haus „Kämpchen“

Es liegt ein wenig außerhalb des Dorfes, ein üblicher Dorfrundgang führt nicht an ihm vorbei, selbst vom äußersten Punkt des Dorfrundgangs am westlichen Ortsausgang, dem alten Nikolausturm, ist es trotz der geringen Entfernung nur zu erahnen. Fritz und Ernst Breidbach haben es – soweit ich sehe – in ihren Schriften nicht erwähnt. Auch in der Denkmalliste steht es nicht. Aber das Haus Kämpchen gehört nicht nur zu Gruitens „Perlen“, es hat auch für kurze Zeit einen später sehr prominenten Gruitener beherbergt, bevor der um 1750 sein eigenes Haus gebaut hatte: „Doktor“ Lauterbach. Weiterlesen „Aus den Augen, aus dem Sinn: Haus „Kämpchen““

Bombenhagel Silvester/Neujahr 1944/45

Es waren nicht die ersten Bomben, die auf Gruitener Gebiet einschlugen, aber der Bombenhagel, der in der Silvester-Neujahrs-Nacht 1944/45 niederging, richtete nicht nur die weitaus größten Schäden an, sondern löschte auch etliche Menschenleben aus. Dreißig Jahre später erinnerte eine kurze Zeitungsmeldung daran: Weiterlesen „Bombenhagel Silvester/Neujahr 1944/45“

Weihnachten: einmal historisch-profan und einmal historisch-gefühlvoll

Werbeanzeigen in Zeitungen gab es auch schon vor über 120 Jahren, besonders viele vor Weihnachten. Die oben abgebildete Anzeige erschien am 22.12.1898[*] und betrifft ein Geschäft, das es noch etliche Jahre nach dem 2. Weltkrieg in Gruiten gegeben hat, sodass sich Gruitener*innen noch heute erinnern, dass sie dort gekauft haben. Dieser LINK führt zu einem Artikel von 2014 im Haaner Treff, in dem mehr darüber zu lesen ist.  Weiterlesen „Weihnachten: einmal historisch-profan und einmal historisch-gefühlvoll“

TSV Gruiten 1884: Anfangs war’s der TV Gruiten

Aller Anfang ist schwer. Das hat auch der Turn-Verein Gruiten (bzw. der Gruitener Turn-Verein) zu spüren bekommen. Die Jubiläums-Festschrift des TSV[*] von 1954 erinnerte 70 Jahre später so daran:  Weiterlesen „TSV Gruiten 1884: Anfangs war’s der TV Gruiten“

Der Blickfang an der unteren Bahnstraße

Während die Bahnstraße am Ende des 19. und im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts überwiegend mit Villen und reich verzierten, großen Wohn-/Geschäftshäusern bebaut wurde (s. Collage unten), entstand am unteren Ende – kurz vor der Gartenstraße – ein kleines Haus mit ganz eigenem Charme.  Weiterlesen „Der Blickfang an der unteren Bahnstraße“

Düsselberg: Ein alter Hof und eine viel jüngere Villa

Das alte und das junge Gruiten nebeneinander auf einem Foto (oben), das ist selten. Links der uralte Gruitener Hof Düsselberg und rechts eine Villa, deren Jugendstilelemente auf ihre Entstehung um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert hinweisen.  Weiterlesen „Düsselberg: Ein alter Hof und eine viel jüngere Villa“

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑