Suche

Gruitener Geschichte(n)

Diese Website dient ausschließlich der Information von an Gruitener Geschichte Interessierten. Mit ihr werden keinerlei kommerzielle Interessen verfolgt.

Gruiten erobert erneut den Äther

Die Corona-Krise führt zu einer außergewöhnlich hohen Belastung der digitalen Netze. Homeoffice und Kommunikation über soziale Netzwerke und Skype erzeugen bisher unerreichte Spitzenbelastungen. Deshalb ist nun auf dem alten Nikolausturm in Gruiten eine riesige, besonders leistungsstarke Antenne angebracht worden, die die Kapazität für Telekommunikation im weiten Umkreis auf ein noch nie dagewesenes Niveau hochschraubt. Weiterlesen „Gruiten erobert erneut den Äther“

Hervorgehobener Beitrag

Ein kleines Gruiten-Quiz

Inzwischen gibt es gut 100 Beiträge auf „Gruitener Geschichte(n)“. Wenn Sie mal testen möchten, wie viel Sie über Gruitens Historie wissen, dann geht das mit dem folgenden Quiz. Sollten Sie (versehentlich, versteht sich) eine falsche Antwort anklicken, kommen Sie automatisch zu dem Beitrag, der die Frage behandelt und die richtige Antwort enthält.  Weiterlesen „Ein kleines Gruiten-Quiz“

Hervorgehobener Beitrag

1200 Jahre Gruiten in 120 Sekunden

Gruiten ist älter als früher gedacht. Seit 2013, als bei der Sanierung des alten Nikolausturms Skelette gefunden wurden, kann man von mehr als 1000 Jahren ausgehen, denn die Altersbestimmung der ältesten gefundenen Gebeine fällt in die Zeit von 720 bis 993 n.Chr.

Weiterlesen „1200 Jahre Gruiten in 120 Sekunden“

Hervorgehobener Beitrag

Der uralte Hof „Hasenhaus“

Fast 600 Jahre reichen die urkundlichen Spuren zurück. Schon 1430 wurde der Hof Hasenhaus zusammen mit einigen anderen Höfen aus unserer Gegend, die Landbesitz auf Obgruitener und Schöllerschem Gebiet hatten, in einem Verzeichnis des Klosters Corvey genannt.[1] Hasenhaus gehörte zum Lehnsbesitz dieses Klosters und später zu dem der Herrschaft Schöller.[2]  Weiterlesen „Der uralte Hof „Hasenhaus““

1719-1721: Bau der reformierten Kirche

Gruiten-Dorf in der Form, wie wir es aus den vergangenen 100 Jahren kennen, war erst im Entstehen begriffen, als mit dem Bau der reformierten Kirche begonnen wurde. Sie war nach der alten St.-Nikolaus-Kirche und dem Steingaden (Wehrturm) am Haus am Quall erst das dritte steinerne Gebäude im heutigen Dorfbereich und stand noch ziemlich einsam dort; fast alle Häuser, die heute den Dorfkern prägen, gab es damals noch nicht.    Weiterlesen „1719-1721: Bau der reformierten Kirche“

Update: Gruiten, mit Kinderaugen gesehen

Schon 15 Jahre vor der Entstehung des Wandteppichs, nämlich 1977, griffen Gruitener Kinder zu Feder, Bleistift und Malstift, um Gruitener Motive so darzustellen, wie sie sie sahen. Anlass war ein von Gruitener Einzelhändlern ausgeschriebener Malwettbewerb unter dem Motto „So schön ist Gruiten“. Von den damals 37 eingereichten Bildern sind nur zwei  bekannt (die beiden oben), weil sie in der Rheinischen Post vom 23.9.1977 abgebildet wurden. (Fotos: unbekannt, da in der RP nicht angegeben.) Nach dem Foto der Wettbewerbsgewinner im Artikel müssten die „Künstler“ heute um die 50-55 Jahre alt sein. Hier der Link zum ergänzten Beitrag.

Lothar Weller, 20.2.2020

Den alten Nikolausturm traf auch mal der Blitz, aber „der Zahn der Zeit“ nagt immer an ihm

125 Jahre steht der Turm der romanischen Kirche Gruitens aus dem 12. Jahrhundert nun schon alleine oberhalb des Dorfes hinter der Kirchhofsmauer. Weil nach dem Bau der neuen katholischen Kirche (1877-79) kein Geld für den Erhalt der alten Kirche da war, wurde dessen Kirchenschiff, das auf dem Titelfoto rechts vom Turm zu erkennen ist, 1895 abgerissen. Aber auch der erhalten gebliebene Turm war damals nicht gut in Schuss, wie man auf dem Titelbild besonders an dem Turmhelm erkennen kann, sodass sich auch die Zivilgemeinde wegen dessen Reparatur einschaltete. Weiterlesen „Den alten Nikolausturm traf auch mal der Blitz, aber „der Zahn der Zeit“ nagt immer an ihm“

Die alte Apotheke und ihre jungen Nachfolgerinnen

Eine Apotheke hatte Gruiten schon vor etwa 270 Jahren, aber nur ein knappes Vierteljahrhundert lang. Danach dauerte es bis über die Mitte des 20. Jahrhunderts, ehe in Gruiten wieder eine Apotheke für die ortsnahe Versorgung mit Arzneimitteln vorhanden war. Die alte Gruitener Apotheke befand sich im Dorf, die modernen Apotheken eröffneten ihre Geschäftsräume „auf Station“. Weiterlesen „Die alte Apotheke und ihre jungen Nachfolgerinnen“

Aus den Augen, aus dem Sinn: Haus „Kämpchen“

Es liegt ein wenig außerhalb des Dorfes, ein üblicher Dorfrundgang führt nicht an ihm vorbei, selbst vom äußersten Punkt des Dorfrundgangs am westlichen Ortsausgang, dem alten Nikolausturm, ist es trotz der geringen Entfernung nur zu erahnen. Fritz und Ernst Breidbach haben es – soweit ich sehe – in ihren Schriften nicht erwähnt. Auch in der Denkmalliste steht es nicht. Aber das Haus Kämpchen gehört nicht nur zu Gruitens „Perlen“, es hat auch für kurze Zeit einen später sehr prominenten Gruitener beherbergt, bevor der um 1750 sein eigenes Haus gebaut hatte: „Doktor“ Lauterbach. Weiterlesen „Aus den Augen, aus dem Sinn: Haus „Kämpchen““

Bombenhagel Silvester/Neujahr 1944/45

Es waren nicht die ersten Bomben, die auf Gruitener Gebiet einschlugen, aber der Bombenhagel, der in der Silvester-Neujahrs-Nacht 1944/45 niederging, richtete nicht nur die weitaus größten Schäden an, sondern löschte auch etliche Menschenleben aus. Dreißig Jahre später erinnerte eine kurze Zeitungsmeldung daran: Weiterlesen „Bombenhagel Silvester/Neujahr 1944/45“

Weihnachten: einmal historisch-profan und einmal historisch-gefühlvoll

Werbeanzeigen in Zeitungen gab es auch schon vor über 120 Jahren, besonders viele vor Weihnachten. Die oben abgebildete Anzeige erschien am 22.12.1898[*] und betrifft ein Geschäft, das es noch etliche Jahre nach dem 2. Weltkrieg in Gruiten gegeben hat, sodass sich Gruitener*innen noch heute erinnern, dass sie dort gekauft haben. Dieser LINK führt zu einem Artikel von 2014 im Haaner Treff, in dem mehr darüber zu lesen ist.  Weiterlesen „Weihnachten: einmal historisch-profan und einmal historisch-gefühlvoll“

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑